Leistungsangebot >>  Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung

Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung

Beim Bezug von Arbeitslosengeld II werden Sie grundsätzlich versicherungspflichtig in der gesetzlichen Kranken – und Pflegeversicherung.

Bezieher von Sozialgeld werden nicht durch den Träger der Grundsicherung in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung versichert. Hinsichtlich Ihres Versicherungsschutzes setzen Sie sich bitte selbstständig mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Seit 01.01.2011 sind die Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II keine Pflichtbeitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung mehr. Künfig wird die Zeit unter bestimmten Voraussetzungen als Anrechnungszeit berücksichtigt.

 

Kranken- und Pflegeversicherung

Während Sie Arbeitslosengeld II bekommen, sind Sie grundsätzlich pflichtversichert in der Kranken- und Pflegeversicherung, falls für Sie keine Familienversicherung möglich ist. Die pauschalierten Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in der gesetzlich vorgesehenen Höhe zahlt das Regionale Jobcenter.

Waren Sie bisher in einer privaten Krankenversicherung versichert, können Sie diese mit dem Eintritt der Versicherungspflicht durch den Alg II – Bezug kündigen.

Bei Versicherungspflicht meldet Sie das Regionale Jobcenter grundsätzlich bei derselben gesetzlichen Krankenkasse an, bei der Sie vor dem Alg II-Bezug kranken- und pflegeversichert waren. Sie können eine andere Krankenkasse wählen, wenn Sie Ihrer bisherigen Krankenkasse rechtzeitig gekündigt haben.

Falls Sie vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II in keiner gesetzlichen Krankenkasse waren (zum Beispiel, wenn Sie vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II Sozialhilfe bezogen haben), müssen Sie eine Krankenkasse wählen, bei der Sie Mitglied werden wollen, und sich dort anmelden. Legen Sie danach bitte umgehend die entsprechende Mitgliedsbescheinigung beim Träger vor.

Wenn Sie die Krankenkasse wechseln, legen Sie bitte dem Regionalen Jobcenter zusammen mit Ihrem Leistungsantrag — oder bei späterem Wechsel sofort danach — eine Mitgliedsbescheinigung der neuen Krankenkasse vor.

Aus Ihrem Bewilligungs- oder Änderungsbescheid können Sie entnehmen, bei welcher Krankenkasse Sie versichert sind. Das Regionale Jobcenter meldet Ihrer Krankenkasse Beginn und Ende des Leistungsbezuges sowie etwaige Unterbrechungen.

 

Familienversicherung

Eine Familienversicherung ist — unter bestimmten Bedingungen — eine Mitversicherung, die bei einem bereits Versicherten (Ehegatten, Lebenspartner oder Elternteil; dem sogenannten Stammversicherten) möglich ist.


Die Familienversicherung geht der Pflichtversicherung grundsätzlich vor. Ob eine Familienversicherung besteht, prüft grundsätzlich das jeweils zuständige Regionale Jobcenter. Beziehen beide Ehegatten/Lebenspartner Arbeitslosengeld II, wird in der Regel derjenige pflichtversichert (stammversichert), der die Leistung beantragt hat und entgegen nimmt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, den anderen Ehegatten/Lebenspartner schriftlich zum Pflichtversicherten zu bestimmen.