Lexikon >>  Lexikon

Lexikon

Im Lexikon werden Ihnen die Begriffe rund um das Arbeitslosengeld II kurz und einfach erklärt.

Umzug

Bei einem Umzug kann das Jobcenter Landkreis Böblingen die Umzugskosten und die Mietkaution für Sie übernehmen. Dazu müssen Sie aber vor Abschluss des Mietvertrages die Zusicherung einholen, dass die Aufwendungen für die neue Unterkunft übernommen werden.  Diese wird in der Regel erteilt, wenn der Umzug erforderlich ist und die Kosten für die neue Unterkunft angemessen sind. Entsprechende Zahlungen können auch direkt an den Vermieter oder an einen anderen Empfangsberechtigten gehen, wenn die vorgesehene Verwendung anders nicht sichergestellt ist. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Umzug von unter 25-Jährigen

Unter 25-Jährige sollen nach Möglichkeit im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen bleiben, da andernfalls höhere Leistungen für Unterkunftskosten notwendig werden würden. Wenn Sie unverheiratet sind, das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und bei den Eltern oder einem Elternteil ausziehen wollen, dann können Sie Miete und Heizkosten für die Unterkunft nur erhalten, wenn Sie eine Zusicherung Ihres bisherigen Trägers bzw. bei Umzug in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Trägers dessen Zusicherung einholen. Sie erhalten die Zusicherung nur, wenn
-   schwerwiegende soziale Gründe gegen ein Verbleiben in der elterlichen Wohnung sprechen und dies nachgewiesen wird, oder
-  der Umzug in die neue Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist, oder
-  nachweislich ein ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.
Die Zustimmung zum Umzug muss vor Abschluss des Mietvertrages eingeholt werden.

Unterkunft und Heizung

Kosten der Unterkunft und Heizkosten werden, soweit sie angemessen sind, in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen und an Sie ausgezahlt. Sie sind verpflichtet, diese Leistungen nur zweckentsprechend zu verwenden. Die Leistungen können auch direkt an den Vermieter oder/und an andere Empfangsberechtigte ausgezahlt werden, wenn Sie oder der Vermieter - mit Ihrem Einverständnis - dies wünschen. Die Leistungen werden direkt an diese überwiesen, wenn die vorgesehene Verwendung durch Sie nicht sichergestellt ist (z.B. nach Entstehung von Mietschulden).
Näheres zu Kosten der Unterkunft und Angemessenheit finden Sie hier.

 

Urlaub

siehe Ortsabwesenheit.